Diskussionsveranstaltung der Kreisgruppe Erlangen zum Trassenverlauf der StUB

Nach einer Präsentation der Trassen des Raumordnungsverfahrens werden wir die Konsequenzen einer Ablehnung der aktuellen Planung diskutieren. Wir freuen uns über Ihre zahlreiche Teilnahme, um ein umfangreiches Meinungsbild unserer Mitglieder zu erhalten.

Datum
25.10.2019 18:30 - 20:30

Ort
Erlangen

BN-Kreisgruppe Erlangen,
Tom Konopka, BN-Regionalreferent

Ort: Großer Saal im Wildenstein‘schen Palais, Friedrichstr. 19, 91054 Erlangen

In den vergangenen Ausgaben unserer Mitgliederzeitung haben wir mehrfach über die Planungen der Stadtumlandbahn berichtet. In einem mehrstufigen Prozess wurden in Dialogforen verschiedenste Trassenvorschläge bewertet und schließlich eine Vorzugstrasse mit zwei Rückfallebenen ermittelt.

“Alle vorgeschlagenen Trassen der StUB benötigen eine zusätzliche Regnitzquerung zwischen den bestehenden Talübergängen Büchenbacher und Dechsendorfer Damm. Dies bedeutet massive Eingriffe in sensible Biotope nach §30 Bundesnaturschutzgesetz rund um die Seelöcher im Westen der geplanten Talquerung sowie in einen teilweise betroffenen Auwald im Osten” erläutert Norbert Grasse, Vertreter der Kreisgruppe im Inneren Kreis des Dialogforums, zu den Varianten aus den Unterlagen zum Raumordnungsverfahren.

Die Kreisgruppe hat sowohl Ihre Ablehnung zahlreicher geplanter massiver Eingriffe in empfindliche Lebensräume von Pflanzen und Tieren als auch die Befürwortungen der Vorschläge zur Einschränkung des MIV im Erlanger Stadtgebiet in einer Eingebung formuliert. Die ausführliche Position der Kreisgruppe befindet sich auf unserer Homepage unter **Link kommt noch***.

Inzwischen hat sich auch eine Bürgerinitiative für den Erhalt des Regnitzgrunds gegründet. Es gibt bis jetzt noch keine Positionierung der Kreisgruppe über eine Ablehnung der aktuellen Planungen. Den großen Bedenken steht eine langjährige Forderung nach einer Verlängerung der Nürnberger Straßenbahn nach Erlangen gegenüber. Der Vorstand hat daher beschlossen, diese Abwägung zusammen mit den Mitgliedern zu diskutieren.