Gewerbegebiet Bubenreuth-Möhrendorf

Der Einsatz für Umwelt und Einwohner hat sich gelohnt!

Die Bubenreuther Bürgerinitiative hat mit Unterstützung des BUND Naturschutz den Bürgerentscheid gegen das "Interkommunale Gewerbegebiet Bubenreuth Möhrendorf" gewonnen.

Mehr lesen

Weitere Berichte der Erlanger Nachrichten:

Bürgerbegehren wendet sich gegen geplantes Interkommunales Gewerbegebiet in Bubenreuth vom 05.05.2010

Bürgerinitiative wirft den Fehdehandschuh vom 29.03.2010

Pläne fürs Gewerbegebiet sorgen für Entsetzen vom 27.02.2010

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kulturlandschaft oder "Gewerbegebiet Bubenreuth - Möhrendorf"

Das geplante Gewerbegebiet liegt zwischen Erlangen und Baiersdorf an der Autobahn A73, Auffahrt Möhrendorf.

17 ha wertvolle Landschaft im Regnitzgrund sollen für ein Gewerbegebiet zwischen Bubenreuth und Möhrendorf geopfert werden, wenn es nach dem mehrheitlichen Willen der politischen Vertreter der beiden Gemeinden geht. Das darf nicht sein!

Geplant ist ein sogenanntes „Interkommunales Gewerbegebiet“, ein Konstrukt, das es ermöglichen soll, unter neuem Namen ein bereits vor Jahren abgelehntes Gewerbegebiet in erweiterter Form zu verwirklichen.

Das ist um so unverständlicher, als sich an den Ablehnungsgründen nichts geändert hat. Nach wie vor gilt für Gemeinden die Verpflichtung, ihre Grundstücke im Sinne der Ziele und Grundsätze des Naturschutzes und der Landespflege zu bewirtschaften. Das BauGB verpflichtet sie zur Nachhaltigkeit. So heißt es u. a. : „Zur Verringerung der Inanspruchnahme von Grund und Boden soll… die Innenentwicklung verstärkt…werden.“

Natürlich gelten die Gegenargumente aus naturschutzfachlicher Sicht nach wie vor. Es würden Brut- und Nahrungshabitate unwiederbringlich zerstört und Retentionsräume vernichtet werden.

Ob es Bedarf an neu auszuweisenden Gewerbeflächen gibt, muss angesichts der damit verbundenen Zerstörung des Naherholungsgebiets und der überregional bedeutsamen Frischluftschneise im Regnitzgrund ernsthaft bezweifelt werden.

Besonders die neueren Erkenntnisse der Klimaforschung sollten uns sensibel machen im Umgang mit der Natur, für die wir Verantwortung tragen.

.

Hinzu kommt, dass ein im Flächennutzungsplan bereits ausgewiesenes Gewerbegebiet nord-östlich vom Bahnhof Bubenreuth auf Antrag von Gemeinderatsmitgliedern und Bürgermeister zeitgleich in ein Wohn- und teilweises Mischgebiet umgewidmet wird. Etliche dieser Gemeinderäte und der Bürgermeister besitzen in diesem Gebiet Grundstücke, die nun natürlich in ihrem Wert steigen. Diese Grundstückseigentümer haben sich bei der Abstimmung über die Umwidmung zwar enthalten, einen Nutzen ziehen sie aber dennoch daraus.

Kicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder.

Die Zahlen auf den sich öffnenden Bildern beziehen sich auf die markierten Standorte im Lageplan.