Keine Biomülltüten in der Stadt Erlangen und im Landkreis ERH

Mit einem offenen Brief zum Thema „Fehlende Biomülltüten in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt“ hat sich der Erlanger BUND Naturschutz (BN) Mitte November an OB Dr. Florian Janik und Landrat Alexander Tritthart gewandt.

Logo des BN
21.12.2018

Mit einem offenen Brief zum Thema „Fehlende Biomülltüten in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt“ hat sich der Erlanger BUND Naturschutz (BN) Mitte November an OB Dr. Florian Janik und Landrat Alexander Tritthart gewandt.

Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung begrüßte der BUND Naturschutz, dass dazu eine Ausstellung zum Thema „Abfall vermeiden, bewusst konsumieren, richtig entsorgen“ im Landratsamt stattfand.

Allerdings wies der BN in diesem Zusammenhang auf ein Problem hin, das schon seit längerer Zeit von Bürgerinnen und Bürgern an die Aktiven herangetragen wird:

Weder in der Stadt Erlangen noch im Landkreis Erlangen-Höchstadt werden kostenlose Biomülltüten aus Papier ausgegeben. In diesen könnten die Menschen ihre Bioabfälle sowohl in der Küche als auch in der Biomülltonne wesentlich praktischer und hygienischer sammeln als in dem von der Stadt empfohlenen Zeitungspapier. Die Städte Nürnberg und Fürth sowie die benachbarten Landkreise scheinen kein Problem zu haben, solche Biomülltüten an Ihre Bürger auszugeben, zumal sie mit aufgedruckter Werbung finanziert werden. Auf diesem Gebiet vermitteln Stadt Erlangen und Landkreis Erlangen-Höchstadt im Großraum einen etwas rückständigen Eindruck.

Hinzu kommt, dass viele Haushalte überhaupt nicht über eine Zeitung verfügen, in die sie ihre Bioabfälle einwickeln könnten. Nach unseren Beobachtungen werden stattdessen auch ungeeignete Materialien dafür verwendet, wie z.B. Hochglanzpapiere von Zeitschriften mit drohender Schwermetallbelastung sowie Kunststoffbeutel, die zur Entstehung von Mikroplastik in der Umwelt führen. „Wir halten es auch für ein schlechtes Bild, das die Stadt Erlangen dadurch abgibt, dass sich zahlreiche ihrer Bürgerinnen und Bürger kostenlose Biomülltüten aus den Nachbarkommunen beschaffen oder mitbringen lassen. Außerdem sind wir überzeugt, dass solche Biomülltüten auch die Bereitschaft zur getrennten Sammlung des Biomülls in der Küche wesentlich fördern würden“, so Herbert Fuehr, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Erlangen.

Der BUND Naturschutz appelliert daher an OB und Landrat, dem Beispiel von Nachbar-Kommunen zu folgen, von der Abfallwirtschaft solche Biomülltüten herstellen zu lassen und sie über kommunale Dienststellen und Supermärkte kostenlos zu verteilen.

Neues aus der Kreisgruppe

Die Mitgliederzeitschrift 2/2018 der Kreisgruppe Erlangen erhalten Sie hier als  PDF - Dokument.

BN-Kreisgruppe Erlangen auch auf Facebook

Dort gibt es viele interessante Termine und Neuigkeiten. Fragen und Anregungen an den Vorstand können so auch ganz unkompliziert gestellt werden. Jetzt gleich "gefällt mir" klicken und uns folgen!

https://www.facebook.com/BNErlangen